Wie sehen Silberfische aus?

Farbe: weiß bis braun-grau oder bläulich-silber in Farbe

Form: Silberfischchen sind tropfenförmige Insekten

Länge: 12-19 mm.

Schwanz: Drei lange Borsten auf der Rückseite

Fakten: Wo sie leben…. In den meisten Klimazonen gedeihen Silberfische lieber in dunklen, feuchten Räumen wie Kellern, Dachböden, Küchen und Badezimmern
.
Sie werden besonders von Papier und feuchter Kleidung angezogen.

Häufig in Lagerboxen in Garagen und Schuppen zu finden.

Es gibt Anleitungen z.B. auf YouTube wie man das Ungeziefer los wird, jedoch helfen die meisten nur sehr kurz und die Population erholt sich sehr schnell.

Was essen Silberfische?

Silberfische sind bekannt für ihre zerstörerischen Ernährungsgewohnheiten, die oft Papiere, Kleidung und Tapeten ruinieren
.
Silberfische ernähren sich von Kohlenhydraten, insbesondere von Zucker und Stärke.

Zellulose, Shampoos, Leim in Büchern, Leinen, Seide und tote Insekten können Nahrungsquellen sein.

Sie wurden in ungeöffneten Lebensmittelverpackungen gefunden.

Hausbesitzer transportieren Silberfische oft unwissentlich ins
Haus.
Wenn sie ins Haus gebracht werden, können Kartons und Plastikbehälter, die kürzlich in befallenen Gebieten gelagert wurden, die Ausbreitung der Schädlinge ermöglichen.

Warme und feuchte Räume, wie Keller und Krabbelräume, ziehen Silberfische an. Die Schädlinge dringen durch Fundamentrisse, zerrissene Gitter oder Lücken um Türen in die Häuser ein. Wer schmutziges Geschirr im Freien stehen lässt, lockt auch Silberfische ins Haus.

Wie ernst ist ein Silberfisch Befall?

Meist ein geringes Risiko für Menschen und Eigentum.
.
Sie übertragen keine Krankheiten, aber die Schädlinge können bei manchen Menschen Allergien auslösen.

Kann zu Schäden an persönlichen Gegenständen führen.
In Innenräumen fressen Silberfische auch Körner und kauen große Löcher in Kleidung, Polster oder Papier
.
In großer Zahl können sie viel Schaden anrichten.

Ruinierte Gegenstände sind oft Akten, Bücher und alte Kleidung.

Was kann ich gegen Silberfische tun?

Leider kann man selbst nicht viel machen.
Es gibt dutzende Anleitungen mit Hausmitteln die helfen sollen, jedoch braucht es um Silberfische zu bekämpfen ein bisschen mehr.
Einige unserer Leser haben berichtet, dass diese Anleitung die Einzige ist, die wirklich geholfen hat, da dort die Techniken eines echten Schädlingsbekämpfers angewandt werden. Jedoch ist es nicht ganz kostenlos.

Dies würde ich vielleicht noch vor einem professionellen Schädlingsbekämpfer ausprobieren, da die Kosten für eine professionelle Lösung schnell in die Tausende steigen können.

Ansonsten muss man leider in den sauren Apfel beißen.
Probiert jedoch nicht etliche Hausmittel aus, da dies den Silberfischen mehr Zeit gibt sich zu vermehren und die spätere Bekämpfung deutlich aufwendiger (und somit teurer) macht.

Die Fortpflanzung der Silberfische

Die Männchen legen Spermatophoren, die in den Ovipositor weiblicher Exemplare eingebracht werden. Die Anzahl und Gewohnheiten der Weibchen variieren je nach Art.

Eine Art legt ein paar Eier pro Tag, während eine andere Art 2 bis 20 Eier legt.

Zeichen eines Silberfischbefalls

Meistens entdecken Hausbesitzer Silberfische, wenn sie einen auf dem Boden oder in einer Spüle oder Badewanne finden
.
Ihre Fütterungsschäden können auch auf ihre Anwesenheit hinweisen, zusammen mit ihrem winzigen pfefferähnlichen Kot.

Silberfische sind nachtaktiv und bewegen sich sehr schnell
.
Sie sind geheimnisvoll, und die Schwere eines Befalls kann für lange Zeit unbemerkt bleiben, was ein exponentielles Wachstum ermöglicht.

Silberfische vermehren sich schnell.

Silberfische können in fast jeder Umgebung überleben, aber sie bevorzugen Bereiche mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Nymphen entwickeln sich schneller in feuchten Gebieten.

Eine der besten Möglichkeiten, einen Befall zu verhindern, ist daher die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit.

Silberfische verbrauchen eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, und strenge Hauswirtschaftspraktiken können helfen, einen Befall zu verhindern, indem sie potenzielle Fütterungsstellen einschränken. Wenn Ihr Haus bereits eine Silberfischpopulation beherbergt, wird die Einstellung eines Fachmanns empfohlen, der einen maßgeschneiderten Ansatz erstellen kann.

Fallen und Insektizide, die in Geschäften verkauft werden, töten nur einzelne Insekten und können einen ganzen Befall nicht adressieren.

Einige Leute versuchen, Zimt zu verwenden, um Silberfische aus bestimmten Gebieten abzuwehren, aber er tötet weder die Insekten noch ihre Eier.

Um einen Silberfischbefall zu bekämpfen, müssen sowohl erwachsene Silberfische als auch ihre Herberge behandelt werden. Die meisten Do-it-yourself-Mittel erweisen sich im Laufe der Zeit als wirkungslos, mit kurzen Zeiträumen der Linderung, gefolgt von einem weiteren Befall. Es gibt eine Vielzahl von Silberfischfallen auf dem Markt. Diese Fallen richten sich jedoch gegen einzelne Insekten und können nicht ganze Silberfischpopulationen verhindern.

Ein Silberfischbefall erfordert eine professionelle Behandlung

Ihr lokaler Schädlingsbekämpfungsexperte wird in der Lage sein, die Situation in Ihrem Haus zu beurteilen und die effektivsten Vernichtungsmethoden für Ihr spezifisches Problem zu bestimmen.

Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen eines Silberfischbefalls an Ihren örtlichen Schädlingsbekämpfer.

Die Planung einer Hausbesichtigung kann Ihnen helfen, Silberfische loszuwerden.