Einrichtung

Natursteinplatten von A bis Z

Stein gehört wohl seit Anbeginn der Zeit zum beliebtesten Material bei der Gestaltung von Innen- und Außenbereich. Dass das auch heute noch so ist, hat was zu bedeuten! Denn Naturstein überzeugt in jeder Hinsicht und bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur ästhetischen, aber auch praktischen und komfortablen Gestaltung allerhand Bereiche. Haben auch Sie bei Renovierung, Hausbau und Co an den Einsatz von Natursteinplatten gedacht? Wir klären auf.

Diese Arten von Natursteinplatten gibt es

Naturstein ist nicht gleich Naturstein. Stattdessen handelt es sich um einen Überbegriff für zahlreiche Steinarten, welche allesamt durch unterschiedliche Vorteile und Optiken überzeugen. Zu den beliebtesten Arten gehören dabei:

  • Marmor
  • Travertin
  • Kalkstein
  • Schiefer
  • Sandstein
  • Granit

Dabei orientieren Sie sich bei der Wahl der gewünschten Natursteinplatte an erster Stelle an der Beschaffenheit. So eignet sich nicht jedes Material für den Außenbereich, während manch ein Naturstein pflegeleichter als der andere ist. Im nächsten Schritt fällt dann wiederum die Optik ins Auge.

Vorteile von Natursteinplatten auf einem Blick

  • robust
  • langlebig
  • edle Optik
  • pflegeleicht
  • je nach Art günstig
  • flexibel in zahlreichen Bereich einsetzbar
  • angenehme Haptik
  • Unikate
  • nachhaltig

Natursteinplatten reinigen

Die Reinigung von Naturstein ist denkbar einfach – wenn man weiß, wie es geht! Denn Sie können auch hier Dinge falsch machen, wodurch das Material erheblich in Mitleidenschaft gezogen wird. Deswegen ist es wichtig, dass Sie Naturstein nicht mit säurehaltigen Reinigungsmitteln reinigen. Das gilt beispielsweise für Essigessenz oder auch reguläre Allzweckreiniger. Diese greifen nämlich Kalk an und können somit für eine Verminderung der Qualität sorgen. Andere Natursteine, wie Marmor zum Beispiel, verlieren dadurch wiederum an Glanz. Auch seifenhaltige Reinigungsmittel können für unschönen Flecken sorgen, was gerade die Optik Ihres Bodens in Mitleidenschaft zieht. Im Außenbereich, wie im Garten oder auf der Terrasse, reicht oft bereits die Verwendung von Besen und Wasser. Dadurch lässt sich grober Schmutz entfernen.

Natursteinplatten für den Außenbereich

Besonders beliebt sind Natursteinplatten von natursteinbrueche.de im Außenbereich. Hier kleiden sie die Böden auf Terrasse und Balkon ein. Gleichzeitig werden auch Ihr Grillplatz oder etwaige Gartenwege durch den Naturstein geprägt. Haben Sie eine Vorliebe für die ästhetische Leichtigkeit für den mediterranen Stil, ist hier Sandstein eine grandiose Wahl. Dieser weist eine natürliche Farbe auf und kann an manchen Stellen gar rot wirken. In futuristischen und modernen Wohnkonzepten kommen wiederum Schiefer und Granit besonders gerne zum Tragen. Kein Wunder, denn diese Natursteine sind nicht nur hart und robust, sondern geben auch in Sachen Optik viel her. So verzaubern sie mit ihrem extravagant-dezenten Design in Grautönen aller Art. Hier fällt insbesondere die Haptik ins Auge.

Natursteinplatten für den Innenbereich

Auch im Innenbereich sorgen Steinplatten für Ästhetik und Lebensqualität. Denn die naturnahe Optik und die Eleganz, welche sie versprühen, sind hier einzigartig. So finden Steinplatten besonders gerne in Nassräumen sowie der Küche Anwendung. Doch gerade in modernen Wohnkonzepten geht die Verwendung auch darüber hinaus. Wie wäre beispielsweise mit einem Vorraum in Marmor? Granit ist wiederum im Badezimmer besonders beliebt und verwandelt dieses im Handumdrehen in Ihren hauseigenen Spa. Wohnräume gewinnen mit Steinplatten aber ebenso an Ästhetik. Gerade Travertinboden in seiner offenen Optik bereichert Ihren Wohnbereich. Das Besondere an Naturstein ist hierbei sicherlich die einzigartige Ausführung. Denn jede Platte ist aufgrund seines natürlichen Ursprungs ein Unikat.

Was ist bei der Pflege von Natursteinplatten zu beachten?

Damit Naturstein lange in seinem schönsten Glanz erhalten bleibt, ist die richtige Pflege wichtig. Gewähren Sie den Platten daher regelmäßig eine Reinigung mit Wasser sowie milden Reinigungsmitteln für Naturstein. Sollte es zu Flecken kommen, entfernen Sie diese immer direkt. Im Laufe der Zeit drohen diese nämlich einzuziehen. Imprägnieren Sie den Naturstein regelmäßig. Schlussendlich orientieren Sie sich an der Steinart.

Welche Natursteinplatten passen in meinen Bereich?

Für welchen Naturstein Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie von der Verwendung und im zweiten Schritt auch von den optischen Anforderungen ab. Grundsätzlich lassen sich die meisten Arten aber sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen. In Sachen Optik eignen sich Granit und Schiefer beispielsweise für moderne Stile und Sandstein sowie Travertin für edle Konzepte mit mediterranem Flair.

Wie hoch sind die Kosten für Natursteinplatten?

Die Kosten für Platten aus Naturstein orientieren sich maßgeblich an dem gewählten Stein. Denn diese unterscheiden sich auch im Aufwand hinter der Verarbeitung. Die Preise variieren somit von rund 15 bis 100 Euro pro Quadratmeter. Sparen Sie jedoch nicht an den falschen Ecken, da die Langlebigkeit auch maßgeblich von der Qualität abhängt.